Freimaurer werden

Zu den Logenräumen im Hamburger Logenhaus

Was wir von Ihnen erwarten

Sie führen einen im Sinne des Strafrechtes unbescholtenen Lebenswandel, befinden sich in geordneten Verhältnissen und verfügen über die geistige Freiheit, die es Ihnen erlaubt, Ihre Handlungen selbst zu bestimmen.

 

Das Mindestalter für eine Aufnahme beträgt zwar 21 Jahre, sie sollten aber sowohl ihre berufliche Entwicklung als auch ihr privates Umfeld soweit geordnet haben, dass sie Zeit für die Freimaurerei erübrigen können.

 

Freimaurer betrachten es als "Königliche Kunst", sich mit dem eigenen Ich zu befassen, durch Sinneswandel sich zu tätiger Nächstenliebe und zu einer beispielhaften Lebensführung zu motivieren. Deshalb erwarten wir die Bereitschaft, gern an Ihrer eigenen Persönlichkeit zu arbeiten. Sie sollten Freude an Neuem haben und bereit sein, im Laufe Ihrer Mitgliedschaft, selbst Aufgaben zu übernehmen.

 

Als christlich ausgerichtete Loge erwarten wir darüber hinaus ein Bekenntnis zu Gott, den wir als den "Großen Baumeister aller Welten" betrachten. Die Brüder der Loge sorgen in erster Linie selbst dafür, dass geistige Vertiefung und persönliche Reifung stattfinden können. Der Begriff "Brüderlichkeit" sollte darum – bei ernsthaftem Interesse – kein Fremdwort für Sie sein.

 

Auch erachten wir es als wünschenswert, dass Ihre Frau bzw. Lebenspartnerin mit Ihrer eventuellen Logenmitgliedschaft einverstanden sein würde.

 

Das klingt anspruchsvoll? – Ist es auch, aber keine Sorge, die Freude an der Freimaurerei spielt bei uns ebenfalls eine Rolle. Und überfordert wird bei uns niemand. Trauen Sie sich also ruhig, neue Wege zu gehen!

Wenn sie ein Interesse an der Freimaurerei verspüren, sollten Sie zwanglos Kontakt mit uns aufnehmen. Das geht am besten per E-Mail oder telefonisch. Sie erhalten dann weiteres Informationsmaterial und – falls Sie es wünschen – werden wir ein erstes persönliches Gespräch mit Ihnen vereinbaren.

 

Auf Wunsch sind wir gerne bereit, Sie zu einem unserer Gästeabende einzuladen, damit Sie unseren Kreis kennenlernen können. Falls Ihnen dieser zusagt, freuen wir uns über weitere Besuche. Da wir übrigens von der Idee eines Bruderbundes auf Lebenszeit ausgehen, ergibt ein lediglich kurzfristiges Engagement, weder für Sie noch für uns, einen Sinn.

 

Wie werde ich Freimaurer?

Das ist ein längerer Prozess, der sinnvoll ist, wenn man von der Idee eines Bruderbundes auf Lebenszeit ausgeht.

 

Nach den ersten Kontaktgesprächen erfolgt das Gespräch mit dem Logenmeister und Einladungen zu den ersten "öffentlichen" Veranstaltungen.

 

Bei ernstem Interesse:

Zuordnung von begleitenden "Paten"

Einreichung des Aufnahme-Antrages

Einladung zur Aufnahme

 

Wie sieht der erste Schritt aus?

Ganz einfach: Sie schicken Ihre E-Mail an die

Kontaktadresse

Wir vereinbaren dann ein Gespräch in ganz kleinem Kreise, höchstwahrscheinlich im Restaurant des Logenhauses.

Oder Sie besuchen eine unserer nächsten Gäste-Veranstaltungen.

 

In diesem Sinne: nur Mut.

 

Goethe, ein langjähriger Freimaurer, sagte zu Eckermann, der gleich alles über die Freimaurerei vor einer eventuellen Aufnahme wissen wollte:

"So habt doch endlich einmal die Courage, Euch den Eindrücken hinzugeben, Euch ergötzen zu lassen, Euch erheben zu lassen, ja Euch belehren und zu etwas Großem entflammen und ermutigen zu lassen."