Die Johannisloge "Zu Den Drei Rosen" zu Hamburg

Foyer Hamburger Logenhaus

Auch "Rosenloge" genannt

Die Freimaurerloge "Zu den drei Rosen" zu Hamburg ist eine der traditionsreichsten Logen in Deutschland und wurde im Januar 1770 gegründet. Berühmte Männer zählten zu unseren Mitgliedern, wie beispielsweise Gotthold Ephraim Lessing, Matthias Claudius, Konrad Ekhof, Julius Campe und andere.

Entscheidend sind aber nicht die bekannten Namen in unseren Reihen, sondern dass sich seit der Gründung hunderte von ehrenwerten Männern in unserer Loge dafür eingesetzt haben, die Ideale und Lehrinhalte unseres altehrwürdigen Ordens in die Zukunft zu tragen. Dies in brüderlicher Gemeinschaft fortzuführen, ist uns Ansporn für unsere heutige Arbeit.

Die Rosenloge hat durch viele neue Aufnahmen einen relativ jungen Altersdurchschnitt und ist eine der größten Johannislogen in Hamburg.

Unsere Mitglieder gehören vielen Berufsgruppen an, ebenso unterschiedlichen sogenannten Gesellschaftsschichten. Von innen betrachtet sind diese Merkmale ohne Bedeutung.

In einer Loge werden aus Traditionsgründen nur Männer aufgenommen.

Der gute Ruf ist uns Verpflichtung – und so sind wir sicher, dass die Johannisloge "Zu Den drei Rosen" Hamburg auch nach 241 Jahren eine leuchtende Zukunft haben wird.

Weil jedes neue Mitglied unserer Freimaurerloge eine weitere Bereicherung darstellen kann, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

 

Der Marcus Hermann Petersen Fond

der Johannisloge "Zu Den Drei Rosen"

Marcus Hermann Petersen FondMarcus Hermann Petersen, Vater des späteren Hamburger Bürgermeisters Dr. Carl Petersen, war von 1852 bis 1860 Logenmeister der Hamburger Johannisloge "Zu den drei Rosen".

In dieser Zeit, nämlich am 14. Dezember 1835, gründete er den nach ihm benannten Fonds.

Erfahren Sie mehr über den Marcus Hermann Petersen Fond der Johannisloge unter: MHP Fonds.